1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)

Heute stellt sich eine Vielzahl der Internetnutzer viele Frage rund ums Thema Sicherheit, Datenschutz, Schutz der persönlichen Rechte, unbefugter Zugriff durch Dritte etc. im Internet. Nach den aktuellen und neuesten Meldungen sind diese Fragen durchaus berechtigt. Meistens kommen diese Fragen wir dann auch in Verbindung mit der Cloud, die Cloud man kaum noch umgehen kann. Jeder der das Internet nutzt, sei es aus privaten oder aus beruflichen Zwecken, ist bereits mit der Cloud gewollt oder ungewollt in Berührung gekommen.

Wer der Meinung ist, noch Cloud-Frei im Internet unterwegs zu sein, dem sei zu empfehlen, sich mit der Thematik etwas näher zu befassen. Denn auch ein einfaches Emailkonto bei einem Onlineservice wie Gmail, Hotmail, Gmx ist im Grunde nichts anderes als ein Cloud-Service. Ausgenommen von der Thematik sind natürlich all jene, denen es schlichtweg egal ist, wer bei den Liebesmails, Geschäftsbriefen und Adresseinträgen noch mitliest.

Auch wenn die Cloud eine einfache und praktische Entwicklung ist, gibt es tatsächlich einige Gründe die gegen die Nutzung, oder zumindest für eine vorsichtige Nutzung der Cloud sprechen. Zwei Gründe sind der vor kurzem aufgedeckte Handel mit privaten Daten, der auch von renommierten Unternehmen durchgeführt wurde und die Tatsache, dass Daten die einmal in die Cloud geschoben wurden, nur schwer wieder zu entfernen sind.

Fakten und Zahlen zur Cloud

Hier nun eine paar schlagfertige Argumente, warum man sensible Daten nicht in der Cloud lagern sollte:

  • Bei allen öffentliche Cloud-Diensten sind Dritte mit im Spiel. Nicht nur die Betreiber haben Zugang zu den Daten, sondern meist auch weitere Unterauftragnehmer und Regierungsbehörden.

  • Die fast unmögliche Lokalisierung der Daten in der Cloud gewährleistet dem Dateneigentümer kaum mehr Schutz auf der Infrastruktur-, Plattform und Applikationsebene.

  • Die vollständige Löschung Ihre Daten ist kaum machbar, da die Lokalisierung Ihre Daten nur schwer nachvollziehbar ist.

  • Bei den Datenschutz und der Datensicherheit haben viele Cloud-Anbieter noch sehr großen Nachholbedarf.

  • Kriminelle und professionelle Hacker haben die Möglichkeit, viel einfacher an Ihre persönlichen Daten heranzukommen und diese für eigennützige Zwecke (anzunehmen nicht zu Ihren Gunsten) zu verwenden.

  • Unwissenheit und Unachtsamkeit führen des Öfteren zu ungewollten Veröffentlichungen von Daten vonseiten Cloud-Nutzern.

  • Hundertprozentige Sicherheit bietet keiner der öffentlichen Cloud-Dienste, trotz der zahlreichen Bedingungen und Datenschutzerklärungen.

Das sind nur wenige der wichtigen Punkte, warum man für die Speicherung sensibler Daten von der Cloud Abstand nehmen sollte.

Es stellt sich auch die Frage wie weit die Einschnitte in unser Privatleben gehen dürfen und zu welchem Preis diese geschehen? Was sind die wahren Beweggründe für transparente Bürger und den ständigen Datenfluss über unzählige Server in Überseegebieten? cloud-verzichten

Noch können Sie die Notbremse ziehen und selbst entscheiden, welche Daten Sie unbedingt im Onlinespeicherdienst lagern möchten oder nicht und ob Sie überhaupt auf die Cloud-Dienste zurück greifen sollten oder nicht doch lieber die altbackenen Festplatten verwenden möchten. Die Vorteile dabei? Die Daten gehören nur Ihnen, Sie verfügen über viel mehr Speicherplatz, die Kosten sind überschaubar und werden nur einmal bezahlt und Hacker haben bei diesen Speichermedien keine Chance. Der Nachteil? Die Daten werden nicht automatisch von Gerät zu Gerät übertragen und sind nur dann abrufbar, wenn Sie Ihre Festplatte zur Hand haben.

Weitere Artikel rund um die Cloud finden Sie in unserem CopyTrans Blog.

Mit CopyTrans Ihre Daten am PC sichern

Suchen Sie nach einer Alternative zur Cloud? Hierzu folgender Supportartikel, worin beschrieben ist, wie einfach es ist, Ihre iPhone-Daten ohne die Cloud am PC zu archivieren: iPhone-Daten am PC speichern

Avatar for zoraya

By zoraya

Zoraya, geboren 1985 in Indonesien. Nach 7 verbrachten Jahren im Paradies ist sie ins beschauliche "Schwabenländle" gezogen. Nach 20 Jahren Zwischenstopp in Stuttgart, lebt und arbeitet sie jetzt in der Schweiz. Sie vertreibt sich den Tag mit Schreiben, Support und Marketing. Ihre Liebe gilt der unendlichen und spannenden Welt des World Wide Webs, aber auch der Musik, ihren Kopfhörern, dem Essen, dem Tag- und Nachtleben besonders in Stuttgart und überall sonst auf der Welt auch.